Leistungen


Gemeinde Handewitt – Sonderbaufläche Transportbetonwerk
Die bauliche und sonstige Nutzung der Grundstücke in der Gemeinde werden durch die Bauleitplanung vorbereitet und geleitet. Vorhaben der städtebaulichen Entwicklung oder der städtebaulichen Ordnung erfordern nach dem Bundesbaugesetz die Änderung bzw. Aufstellung von Bauleitplänen durch die Kommunen. Die Bauleitpläne bestehen aus einem Planteil und einem erläuternden Textteil (Begründung). Diese […]

Bauleitplanung mit Flächennutzungs- und Bebauungsplan


Bei der Aufstellung von Bauleitplänen sind die Belange des Umweltschutzes einschließlich des Naturschutzes und der Landschaftspflege zu berücksichtigen. Diese Belange werden in Form einer Umweltprüfung ermittelt und geprüft sowie im Umweltbericht zum Bauleitplan dargelegt.

Umweltprüfung einschließlich Umweltbericht


Standortalternativen-Prüfung der Gemeinde Sörup
Bei Vorhaben der städtebaulichen Entwicklung ist gemäß Baugesetz zu prüfen, ob der gewählte Standort eines Vorhabens bezüglich Nachhaltigkeit, sozialen, wirtschaftlichen und umweltschützenden Aspekten und auch unter demographischen Gesichtspunkten den Anforderungen standhält. Die potenziellen Flächen sind untereinander abzuwägen. Dabei haben insbesondere bei der städtebaulichen Entwicklung die Maßnahmen der Innenentwicklung Vorrang. Standortalternativenprüfung […]

Standortalternativenprüfung



Handewitt_Friesischer-Weg
Das Naturschutzrecht verlangt für Bauleitplanungen der Gemeinden und für private Bauvorhaben, eine Prüfung, ob durch die Umsetzung des Vorhabens „artenschutzrechtliche Verbote“ für besonders und streng geschützte Tier- und Pflanzenarten eintreten können. Mit dieser Prüfung verfolgt der Gesetzgeber das Ziel den Schutz gefährdeter Tier- und Pflanzenarten bei Bauvorhaben umfassend zu berücksichtigen, […]

Artenschutzrechtlicher Fachbeitrag


Natura 2000 – Gebiete sind europäische Schutzgebiete zum Schutz der Flora und Fauna (FFH) oder der europäischen Vogelarten (Vogelschutzgebiet). Für diese Gebiete wurden Erhaltungsziele festgelegt, die durch Planungen und Vorhaben in den Gebieten nicht verschlechtert werden dürfen. Bei Planungen und Bauvorhaben in oder am Rande dieser Gebiete, ist vorher zu […]

Natura 2000 – Vorprüfung


UVS-Deichverstaerkung-Alter-Koog_Uebersicht_kl
Die Prüfung bestimmter Bauvorhaben unterliegt den Bestimmungen des Umweltverträglichkeitsprüfungsgesetz (UVPG). Geprüft werden darin alle Auswirkungen des Planungsvorhabens auf die Umweltschutzgüter und mögliche Alternativen zur Verringerung der Auswirkungen. Die Umweltverträglichkeit wird zunächst durch ein sog. „Screening“ vorgeprüft. Erst bei einer darin festgestellten Erheblichkeit der Auswirkungen muss eine Umweltverträglichkeitsstudie erstellt werden. Den […]

Umweltverträglichkeitsstudie



LBP_Renaturierungsplan
Bei allen Planungen die eine behördliche Entscheidung erfordern, z.B. bei Vorhaben wie Kies- und Sandabbau, Deichbau oder Deponiebau, kann die Behörde vom Planungsträger einen Fachplan (Landschaftspflegerischen Begleitplan) verlangen, in dem die nach Art und Umfang der Planung notwendigen Angaben zur Beurteilung der Auswirkungen des Eingriffs in Natur und Landschaft gemacht […]

Landschaftspflegerischer Begleitplan


Bodenschutz_DSCF8849
Bei vielen Bauvorhaben ist die detaillierte Berücksichtigung von Naturschutz, Artenschutz, Bodenschutz oder der Schutz von Gewässern oder des Grundwassers Bestandteil der Planfeststellung oder Plangenehmigung. Diese Auflagen zur Bauausführung sind von qualifizierten Fachkräften als Umweltbaubegleitung auszuführen und zu dokumentieren. Ökologische und Bodenkundliche Baubegleitung beim Bau einer Erdgasleitung Baumschutz Amphibienschutz durch Zaun […]

Umweltbaubegleitung


2010_0630Friedheimschule0063
Die Freiraumplanung umfasst die Gestaltung von öffentlichen und privaten Aufenthalts-, Spiel- und Erholungsräumen sowie repräsentativer Flächen im vom Menschen geprägten Raum. Hierbei kommen landschaftsarchitektonische ästhetische Schwerpunkte verknüpft mit sozialen, kulturellen und ökologischen Komponenten zum Tragen. Umgestaltung des Außengeländes der Schule Friedheim, Flensburg Neugestaltung des großen Schulhofes mit ruhigen und aktiven […]

Freiraumplanung



LP-Ringsberg_Bestand
Der Landschaftsplan ist der kommunale Fachplan für Natur und Umwelt. Die kommunalen Ziele, Erfordernisse und Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege werden für das Gemeindegebiet in Landschaftsplänen dargestellt. Landschaftspläne sind insbesondere dann aufzustellen, zu ändern oder fortzuschreiben, wenn wesentliche Veränderungen von Natur und Landschaft im Planungsraum eingetreten, vorgesehen oder zu […]

Landschaftsplan


Für Vorhaben im Bereich der alternativen Energien werden auf Grundlage des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes (EEG) mögliche Standorte innerhalb der Gemeinden ermittelt und für die Ausweisung von Standorten für Photovoltaik-Freiflächenanlagen bzw. für Windenergieanlagen überprüft. Der genaue Zuschnitt der Eignungsflächen wird in einem Bauleitplanverfahren konkretisiert und verbindlich dargestellt.

Standortkonzept


Hafen-List_DSCF2722
Zur Sicherung der Befahrbarkeit von Häfen sind Unterhaltungsmaßnahmen notwendig. Für die Baggerung und die Verbringung oder Verlagerung des Sediments muss ein wasserrechtlicher Genehmigungsantrag gestellt werden. Hierzu werden Anträge auf Unterhaltungsbaggerungen und Einbringung des Baggergutes gestellt. Diese werden um Auswirkungsprognosen ergänzt, in deren Rahmen geklärt wird, welche Auswirkungen die Maßnahme auf die […]

Auswirkungsprognosen



004_Fischer_kl
Im Rahmen von Machbarkeitsstudien prüfen wir für Sie verschiedene Möglichkeiten um Situationen zu verbessern oder um Wege zur Erreichung Ihres Zieles z.B. Umsetzung eines Vorhabens zu finden. Ein Bestandteil von Machbarkeitsstudien ist eine Kostenschätzung über die unterschiedlichen Möglichkeiten. Machbarkeitsstudie Anlandeplatz für die Holmer Fischer, Stadt Schleswig

Machbarkeitsstudie


oekokonto
In einem Ökokonto werden Flächen im Sinne des Natur- und Artenschutzes gemäß eines Konzeptes entwickelt. Der Antragsteller des Ökokontos erhält für diese freiwillige Verwirklichung der Ziele des Ökokontos ein von der Naturschutzbehörde des Kreises anerkanntes Guthaben (Ökopunkte). Dieses Guthaben ist handelbar. Alle öffentlichen und privaten Verursacher von Eingriffen, die nach […]

Ökokonto


Phantasiephase-bild-1_nina
Im Rahmen von Bauleitplanverfahren ist die Öffentlichkeit möglichst frühzeitig über die allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung zu unterrichten und im weiteren Verfahren zu beteiligen. Darüber hinaus muss die Gemeinde bei Planungen und Vorhaben, die die Interessen von Kindern und Jugendlichen berühren, diese in angemessener Weise beteiligen. (§ 47f Gemeindeordnung für […]

Moderation



Zur Vorbereitung von Projekten oder zur Ordnung des Bestandes kann es notwendig sein, ein Baumkataster anzufertigen. Dieses dient als Grundlage für Aussagen zum Erhalt, zur Pflege und zur weiteren Entwicklung des Gehölzbestandes einer Fläche, beispielsweise eines Friedhofes.

Baumkataster