Artenschutzrechtlicher Fachbeitrag


Das Naturschutzrecht verlangt für Bauleitplanungen der Gemeinden und für private Bauvorhaben, eine Prüfung, ob durch die Umsetzung des Vorhabens „artenschutzrechtliche Verbote“ für besonders und europäisch geschützte Tier- und Pflanzenarten eintreten können. Mit dieser Prüfung verfolgt der Gesetzgeber das Ziel den Schutz gefährdeter Tier- und Pflanzenarten bei Bauvorhaben umfassend zu berücksichtigen, in dem ggf. verpflichtende Vermeidungs-, Schutz- und Ausgleichsmaßnahmen für diese Arten getroffen werden müssen, um eine Zulässigkeit des Vorhabens zu erreichen.

[su_box title=“Wir erstellen …“ box_color=“#2e654e“ radius=“2″]… für Sie die Fachbeiträge zum Artenschutz für Planungen und Bauvorhaben.[/su_box]

Fund von Froschlaich in einem Kleingewässer des Plangebietes im Vorfeld

CEF-Maßnahme: Anlage eines Kleingewässers

Handewitt_Friesischer-Weg
Plandarstellung: Gewerbefläche und Fläche für Maßnahmen